Google PlusFacebook

Herz statt Kranz

Von am Mrz 3, 2015 in Deko, DIY | Keine Kommentare

Share On GoogleShare On FacebookShare On Twitter

Astherz klein wz Als erste Frühlingsdeko wollte ich mal wieder einen Kranz machen. Ich hatte nur keine zündende Idee.

Wie sollte ich ihn dekorieren? So viel wächst und blüht draußen noch nicht. Tulpen? Schneeglöckchen? Für einen Indoor-Kranz nicht geeignet, welken schnell. Und Kunstblumen kann ich nicht leiden.

Welche Farben sollte er haben? Mir ist die meiste Frühlingsdeko  zu pastellig, zu lieblich, viel zu süß.

Ich wollte einen gewissen, rauen Charme. So wie auch der Frühling seine rauen Seiten hat und nicht nur sonnig und lieblich ist. Genauso wenig wie noch keine flauschigen Küken über den Rasen spazieren.

Meine Inspiration kam dann auf einem Spaziergang bei Sturm und Regen, und – wie so oft – zufällig und unerwartet: Auf einem versteckten Platz in meiner Nachbarschaft lagert die Stadt ihren Baum- und Strauchschnitt. Ich habe ein paar Äste aus dem Haufen gezogen und bin angefangen, ein bisschen zu tüfteln. Und heraus kam mein Ast-Herz !

Astherz Seit wz

Ich habe zwei Astgabeln so übereinander gelegt, dass die Äste sich überschneiden. Am Wochenende habe ich in meinem alten Gartenschuppen (dort macht es nichts, wenn ich Dreck produziere) die zu langen Äste an den Überkreuzungen abgesägt, die Verbindungsstellen mit Draht umwickelt und Heißkleber in die Ritzen zwischen den Drähten gedrückt, um das Herz stabil zu machen.

Der obere Rand der Tasche besteht aus Wickeldraht, den ich um die Äste gewickelt und um das Herz herumgeführt habe, weit genug für den kleinen Topf der Campanula.

Dann habe ich noch einen alten Kartoffelsack aus Jute in Streifen geschnitten und mit Heißkleber Schicht für Schicht die Tasche geklebt.

Für die Schleife habe ich ein paar Fäden aus dem Gewebe gezogen und damit den Draht an der oberen Schnittstelle umwickelt, die Schlaufen geformt und mit Heißkleber auf die umwickelte Schnittstelle geklebt.

Um den Draht an der unteren Schnittstelle zu kaschieren, habe ich Kokosschnur geteilt, über den Draht gewickelt und ebenfalls festgeklebt.

Bis auf die Campanula, die 1,50 € gekostet hat, habe ich für diese Deko kein Material kaufen müssen. Mit der Kokosschnur binde ich meine Pflanzen fest und mit den Kartoffelsäcken habe ich im Herbst meinen Garten winterfest gemacht.

Campanula wz

Die gefüllte, kleine Campanula habe ich bei Planten & Blomen in Vechloy gefunden. Grundsätzlich ist Campanula winterhart. Diese ist jedoch noch zu klein und nur an Gewächshausklima gewöhnt. Ich werde sie im Garten übersommern und so an das Klima draußen gewöhnen.

Das Herz schmückt jetzt das Fensterkreuz von meinem großen Küchenfenster.

Beim Fotografieren habe ich mal wieder festgestellt, dass schäbige, aber strukturierte Flächen mit die schönsten Hintergründe sind – hier ist es die Tür vom Schuppen, den ich mit meinem Garten übernommen habe und das ich wohl im Sommer abreißen werde – ich habe beschlossen, die Tür zu verschonen, sie ist einfach zu schade zum Verschrotten. Ich werde bestimmt eine Verwendung für sie finden – und wenn es nur zum Fotografieren ist…

Herzlichst, Eure

Unterschrift mittel

Astherz groß wz

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.