Google PlusFacebook

Kräuterspirale schnell und einfach selbst gebaut

Von am Jul 26, 2015 in DIY, Garten & Natur | 4 Kommentare

Heute: Wie ich meine Kräuterspirale gemauert habe und welche Kräuter sie jetzt beherbergt Frische Kräuter aus dem eigenen Garten beim Kochen verwenden zu können ist für mich der  pure Luxus. Meine Mahlzeiten bekommen dadurch eine eigene, sehr besondere Note. Sinnbildlich gesprochen sind Kräuter und Gewürze aus der Dose wie Klamotten von der Stange. Gerichte mit frischen Kräutern dagegen sind der Maßanzug! Genau wie in Weinanbaugebieten die Beschaffenheit der Böden – vom Klima einmal abgesehen – erheblichen Einfluss hat auf den Geschmack der Rebsorte bin ich davon überzeugt, dass auch der Gartenboden den Kräutern und ihrem spezifischen Gehalt an ätherischen Ölen ihren charakteristischen Geschmack und Duft verleiht. Nicht umsonst gibt es etliche Ratgeber und Pflegeanleitungen für Kräuter, denn je nach Herkunft ist ihr Bedarf an Nährstoffen und Feuchtigkeit höchst...

Kräutersalz mit Knoblauch und Zitrone

Von am Jul 19, 2015 in Rezepte | 2 Kommentare

Heute: Ein schnelles Rezept für ein duftendes Kräutersalz mit Kräutern frisch aus dem Garten Als Vollzeit-Berufstätige mit Haushalt, Blog und Garten bin ich für jedes Rezept dankbar, das sich in der Küche schnell in etwas Leckeres verwandelt. Kräutersalze sind beim Kochen wahre Allround-Talente – und dieses kommt locker ohne Geschmacksverstärker aus: Mit einer frischen Tomate und etwas Kräutersalz darüber lässt sich jedes einfache Salami-Brot auf die Schnelle lecker und mediterran aufpeppen. In ein Joghurt-Dressing gerührt verfeinert es mit seinen Kräutern, etwas Knoblauch und Zitrone jeden Sommer-Salat. Fleisch zum Grillen oder Braten kann man prima damit einreiben oder das Salz mit einer Marinade verrühren. Oder man streut es über Potato-Wedges und serviert sie mit einem Quark-Dipp. Kurz: Es gibt unzählige Verwendungsmöglichkeiten und das Beste: Das Kräutersalz  ist schnell...

DIY: Ein Tomatenhaus bauen

Von am Jul 15, 2015 in DIY | 6 Kommentare

Heute: Wie ich meinen Tomaten ein komfortables Tomatenhaus gebaut habe Tomaten standen von Anfang an auf meiner Anbau-Liste für 2015 ganz oben. Für mich stand  auch fest, dass ich die Tomaten-Pflanzen selbst aus Samen anziehen wollte. Beim Stöbern in meinen Gartenkatalogen und auf Internetplattformen hat mich die Vielfalt des Angebots immer fasziniert! Es gibt für jede Einsatzmöglichkeit (aromatische, kleine Früchte für den Rohverzehr, große, fleischreiche für Püree, Ketchup,…) und die verschiedensten Standortbedingungen die geeignete Tomaten-Sorte, vom Aussehen mal ganz abgesehen: gelbe, orange, schwarze, getigerte, herzförmige und ovale Tomaten machen einem die Auswahl schwer. Denn auch dies habe ich gelernt: Stöbern, sich schlau machen und überlegen, was man im nächsten Jahr anbauen möchte, ist wohl eine der schönsten Beschäftigungen in der vermeintlich für Gärtner...

Inspiration am Wegesrand

Von am Jul 12, 2015 in Garten & Natur | 2 Kommentare

Inspiration ist wohl überhaupt die Grundlage dafür, einen Blog zu schreiben. Ohne Fantasie, ohne Kreativität und Ideen würde es allen Bloggern – egal in welchem Themengebiet sie oder er sich austobt – schwer fallen, immer wieder aufs Neue das eigene „Tagebuch“ im Netz mit Leben zu füllen. Für mich ist „Rost & Rosen“ auch ein Ventil – neben dem Wunsch zu teilen, was ich schön finde und mich erfüllt und dem Wunsch zu motivieren, Tipps zu geben und Hilfestellung zu leisten, müssen die Ideen raus aus meinem Kopf – damit Platz ist für Neues. Wo kommt die Inspiration her? Bei mir sind es unter anderem Momente wie jener, in dem das obige Foto entstanden ist. Davon hätte ich gerne mehr und lässt mich weiter daran arbeiten, meinen kleinen Garten in ein Blumenmeer zu verwandeln – denn da bin ich noch nicht angelangt. Deshalb kann ich es...

Rezept: Johannisbeergelee Amaretto-Zimt

Von am Jul 9, 2015 in Rezepte | Keine Kommentare

Heute poste ich meine neue Rezept-Idee: Wie ich meine Ernte zu einem super-fruchtigen Johannisbeergelee verarbeite, das dank Stevia kalorienarm und überhaupt nicht sauer ist (und auch nicht nach Stevia schmeckt…). Nun geht es richtig los mit meinem Aufbruch in die Teilzeit-Selbstversorgung. Gestern Abend war ich bis Mitternacht im Einsatz. Der Grund: Ich habe über 3 kg  Johannisbeeren geerntet, die gewaschen, entstielt und verarbeitet bzw. eingefroren werden mussten. So ist dann auch die Hälfte der gestrigen Johannisbeer-Ernte in drei Gefrierbeuteln verpackt in meiner Gefrierkombi gelandet. Die verbliebenen 1,5 kg wollte ich unbedingt zu Johannisbeergelee verarbeiten, denn Marmelade und Gelee kochen gehören in der Küche zu meinen Lieblings-Aktivitäten. Ich wollte für Rost & Rosen kein Rezept „von der Stange“ und ich hatte schon lange über die Kombination der...